Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Wenn Gott dich an deinen Platz verweist

Mt 15,21-28 •  Jesus ging weg von dort und zog sich in das Gebiet von Tyrus und Sidon zurück. Und siehe, eine kanaanäische Frau aus jener Gegend kam zu ihm und rief: Hab Erbarmen mit mir, Herr, du Sohn Davids! Meine Tochter wird von einem Dämon gequält. Jesus aber gab ihr keine Antwort. Da traten seine Jünger zu ihm und baten: Schick sie fort, denn sie schreit hinter uns her! Er antwortete: Ich bin nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt. Doch sie kam, fiel vor ihm nieder und sagte: Herr, hilf mir! Er erwiderte: Es ist nicht recht, das Brot den Kindern wegzunehmen und den kleinen Hunden vorzuwerfen. Da entgegnete sie: Ja, Herr! Aber selbst die kleinen Hunde essen von den Brotkrumen, die vom Tisch ihrer Herren fallen. Darauf antwortete ihr Jesus: Frau, dein Glaube ist groß. Es soll dir geschehen, wie du willst. Und von dieser Stunde an war ihre Tochter geheilt.

Manchmal konnte Jesus sehr streng und distanziert sein, wie er es bei dieser kanaanäischen Frau war:

Es ist nicht recht, das Brot den Kindern wegzunehmen und den kleinen Hunden vorzuwerfen.

Das Herz des Herrn schmolz innerlich dahin. Aber nach außen hin vertrat Jesus diese Haltung mit einer guten Absicht: Er wollte die Frau an ihren Platz verweisen.

Was war ihr Platz? Derselbe wie bei uns. Nicht der desjenigen, der das Recht hat, Gottes Gnade zu verlangen, sondern der des Sünders, der es aufgrund seiner Verdienste nicht einmal verdient, seine Augen zum Himmel zu erheben, und der es nur wagt, im Vertrauen auf die unendliche Barmherzigkeit, mit der der Herr die Sünder liebt, zu bitten. Die gute Frau verstand es, diesen Platz mit bewundernswerter Demut einzunehmen, und so erhielt sie die Gunst Jesu:

Ja, Herr! Aber selbst die kleinen Hunde essen von den Brotkrumen, die vom Tisch ihrer Herren fallen.

Manchmal will der Herr dich auch an deinen Platz verweisen: angesichts von Demütigung, Versagen, Enttäuschung… Rebelliere nicht, wenn dieser Moment kommt. Ahme diese Frau nach, nimm deinen Platz ein, erhebe deine Augen in Demut zum Himmel, sei demütig, und du wirst die Gunst Gottes erhalten.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe © 2016 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Beiträge