Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Nimm doch das Seil!

Angenommen, du bist gerade dabei, im stürmischen Meer unterzugehen. Ein Mann nähert sich in einem Boot. Er ist bereit, sein Leben zu riskieren, um dich zu retten. Und als er ein Seil um dich legen will, lässt du es nicht zu, weil du ihm nicht traust… Der Mann weint. Du solltest weinen, denn du wirst sterben, aber er weint. Dann sterbt ihr beide, weil du dich nicht hast retten lassen.

So weinte Jesus: Als er näher kam und die Stadt sah, weinte er über sie und sagte: Wenn doch auch du an diesem Tag erkannt hättest, was Frieden bringt. Jetzt aber ist es vor deinen Augen verborgen.

Sein Volk ertrinkt im Tod, und als er kommt, um die Menschen zu retten, sagen sie, er sei von einem Dämon besessen. Die Menschen ertrinken in einer von der Sünde gepeinigten Welt, und wenn die Kirche eine Hand ausstreckt, um sie zu retten, vertrauen sie weder den Priestern noch dem Wort, das der Welt das Leben schenkt. „Nehmt nicht das Seil“, rufen sie von den neuen Kanzeln, den Kommunikationsmedien. „Traut den Priestern nicht, sie sind heuchlerisch!“

Die Welt sollte weinen, aber die Kirche weint, und die Priester weinen. Erkenne deinen Zeitpunkt. Lass dich retten.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen