Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Mutter Christi

Mk 3,31-35 • Die Schriftgelehrten, die von Jerusalem herabgekommen waren, sagten: Er ist von Beelzebul besessen; mit Hilfe des Herrschers der Dämonen treibt er die Dämonen aus. Da rief er sie zu sich und belehrte sie in Gleichnissen: Wie kann der Satan den Satan austreiben? Wenn ein Reich in sich gespalten ist, kann es keinen Bestand haben. Wenn eine Familie in sich gespalten ist, kann sie keinen Bestand haben. Und wenn sich der Satan gegen sich selbst erhebt und gespalten ist, kann er keinen Bestand haben, sondern es ist um ihn geschehen. Es kann aber auch keiner in das Haus des Starken eindringen und ihm den Hausrat rauben, wenn er nicht zuerst den Starken fesselt; erst dann kann er sein Haus plündern. Amen, ich sage euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften. Sie hatten nämlich gesagt: Er hat einen unreinen Geist.

In seinem Brief an die Galater sagt Paulus: meine Kinder, für die ich von Neuem Geburtswehen erleide, bis Christus in euch Gestalt annimmt (Gal 4,19).

Der Apostel bezeichnet sich selbst als „Mutter Christi“ und stellt sich damit mit ungeheurer Kühnheit auf eine Stufe mit der Jungfrau Maria selbst. Der heilige Paulus überrascht immer wieder; er eröffnet faszinierende Wege ausgehend von den Zeichen, die der Meister hinterlassen hat.

Wer den Willen Gottes tut, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.

Der Vergleich des Apostels mit der Mutter des Herrn bezieht sich nicht auf Bethlehem, wo Maria ohne Schmerzen gebar, sondern auf Golgotha, wo die Jungfrau unter furchtbaren Schmerzen Christus mit Leib und Seele zum ewigen Leben gebar, während Jesus zu Johannes sagte: Siehe, deine Mutter (Joh 19,27). Paulus setzt in seiner Seele die Leiden Marias fort, er erleidet für die Galater die Schmerzen des Erlösers und bewirkt zusammen mit ihr die Geburt Christi unter den Heiden. Er ist Mutter, und er ist Miterlöser.

Du wirst nicht weniger sein. Du wirst die Mutter Christi und Miterlöser sein, wenn du dein Leben im Gehorsam gegenüber Gott hingibst und wie Maria die Leiden Christi für die Sünder in dein Herz aufnimmst.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe © 2016 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Beiträge