Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Maria: alt und jung zugleich

Heute feiern wir die Geburt der Gottesmutter Maria. Für uns ist der Geburtstag der Tag, an dem wir ein Jahr älter werden. Aber die Muttergottes wird nicht älter. Sie wurde auf dieser Erde geboren, auf der die Jahre miteinander verwoben sind, und am Ende ihres zeitlichen Lebens wurde sie in den Himmel aufgenommen, weit entfernt von den Belastungen eines Kalenders. Deshalb ist Maria zugleich sehr alt und sehr jung.

Sie ist sehr alt, so alt wie die Menschheit, denn ihr Glanz begann schon vor den Augen Evas zu erstrahlen, als Gott ihr verkündete, dass eine aus ihrer Abstammungslinie die Schlange besiegen würde. Judith, Ruth, Esther, Deborah, auch Rahab… Alle Frauen der Antike wiesen auf jene Morgenröte hin, die die Klarheit des Himmels in eine Welt der Finsternis hineinbringen und den Namen Maria tragen würde.

Sie ist sehr jung, so jung wie jene neue Menschheit, die noch nicht eingesetzt hat und die wir noch erleben werden, wenn Gott den neuen Himmel und die neue Erde schafft. Maria ist die ewige Jugend, völlig fremd der Vergänglichkeit der Sünde, des Alters und des Todes. Eine junge Mutter, die mit ihrem jungen Sohn regiert und diese Jugendlichkeit für uns bewahrt.

Herzlichen Glückwunsch, Maria, unsere Mutter!

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen