Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Lass ihn nicht warten

Ein Hausherr gab jedem seiner Diener etwas, womit er Handel treiben sollte, bis er zurück sei. Er gab ihnen das Geld und die Anweisung, machte aber keine Angaben dazu, wann er zurückkommen würde. Er hinterließ ihnen also keinerlei Hinweis dazu, wie viel Zeit sie haben würden, um zu handeln und das Kapital fruchtbar zu machen – denn Zeit ist immer ‚JETZT‘.

Einige Leute verschwenden ihre Zeit, indem sie Dinge planen, die sie in der Zukunft tun wollen, die sie aber doch nicht realisieren. Einige wollen Seelen des Gebetes werden, oder wollen heilig werden, oder den Willen Gottes erfüllen, oder die Welt verändern … und sie planen das. Sie denken darüber nach. Sie beraten sich mit Menschen und entwickeln eine Vorgehensweise … aber sie setzen es nie um: „Ich werde das Gott hingeben“, „Ich werde das für Gott tun“, „Ich werde zur Beichte gehen“ … Der hl. Augustinus erinnert uns: „Gott hat dir ‚Vergebung‘ versprochen, aber er hat dir kein ‚morgen‘ versprochen.“ Die Heiligen waren heilig, weil sie nichts für morgen übrig gelassen haben; denn sie wussten nicht, ob sie ein ‚morgen‘ haben würden. Sie planten nicht, heilig zu sein – sie versuchten, heilig zu sein. Sie planten nicht, Freunde Jesu zu werden, sie versuchten, seine Freunde zu sein. Sie wussten, dass Besitz nicht ewig währt.

Ein Mann bekam einmal eine Flasche von sehr teurem, sehr altem Wein und er beschloss, diese im Keller zu lagern und auf eine besondere Gelegenheit zu warten. Aber keine Gelegenheit war „außergewöhnlich genug“ für ihn. Die Hochzeit seiner Tochter stand an, aber er dachte: „Nicht besonders genug. Es gibt viele Hochzeiten.“ Seine eigene Goldene Hochzeit kam, aber er dachte: „Nächstes Jahr ist das 51. Jahr, das ist ja noch besser als das 50.“ So verging die Zeit und es fand sich nie ein besonderer Anlass. Schließlich starb er und nach seinem Begräbnis beschlossen seine Kinder, die Flasche zu öffnen, aber der Wein war schon hinüber und musste weggegossen werden. Zu lange gewartet! Was für eine Verschwendung!

Wir wollen Gott nicht darauf warten lassen, dass wir anfangen, heilig zu werden: Dies ist der Moment! Heute ist der Tag! Die Zeit, heilig zu sein, ist jetzt! Hodie, nunc! ist Lateinisch für: heute, jetzt! Maria, allertreueste Jungfrau, lass nicht zu, dass ich etwas aufschiebe.

George Boronat
ipraywiththegospel.org
(übersetzt aus dem Englischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen