Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Lass ihn nicht warten

Ein Hausherr gab jedem seiner Diener etwas, womit er Handel treiben sollte, bis er zurück sei. Er gab ihnen das Geld und die Anweisung, machte aber keine Angaben dazu, wann er zurückkommen würde. Er hinterließ ihnen also keinerlei Hinweis dazu,

Weiter »

Gesegneter Dieb

Wir können nicht vergessen, wie Johannes Paul II. mit jenem „Öffnet die Tore für Christus“ sein Pontifikat begann. In meinen jugendlichen Ohren klangen diese Worte damals wie der süße und kraftvolle Ruf eines Gottessohnes, der in mein Leben eintreten wollte.

Weiter »

Danke für das Abendessen

Dieser Blinde war vermutlich jeden Tag dort. Aber an diesem Tag erregte etwas seine Aufmerksamkeit: ein Rumoren, das Geräusch einer lärmenden Menge, die sich näherte. Da er an die üblichen Bewegungen der Passanten gewöhnt war, erkannte er sofort, dass etwas

Weiter »

Ausflüchte, Ausflüchte…

Wir schieben ganz gern einem anderem die Schuld zu, wenn wir bei einem Fehler erwischt werden. Und am besten dann dem, der uns erwischt hat: Der Ankläger selbst sollte sich schuldig fühlen, und auf diese Weise werden wir, die Angeklagten,

Weiter »

Zwei Widersprüche

Zwei Dinge fallen mir bei der Lesung des heutigen Evangeliums ins Auge, die irgendwie unklar und fremd erscheinen: Sollte Gott seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, nicht zu ihrem Recht verhelfen, sondern bei ihnen zögern? Gott verspricht,

Weiter »

Das Flugzeug deines Herzens

Ein Paradoxon ist eine Aussage, die in sich selbst widersprüchlich oder absurd scheint, aber in Wirklichkeit eine Wahrheit ausdrückt. Jesus erklärt, dass diejenigen, die sich um ihr Glück sorgen, es verlieren werden. Wenn du das Leben genießen willst, musst du

Weiter »

Werkzeuge der Einheit

Wir nähern uns dem Ende des liturgischen Jahres. In diesen Tagen erinnert uns der Text des Evangeliums an die Wiederkunft des Herrn und beschreibt einige Dinge, die zuvor passieren werden. Eines davon ist die Desorientierung, die durch falsche Propheten hervorgerufen

Weiter »

Du brauchst ihn. Aber: Liebst du ihn?

Zehn Aussätzige kamen zu Jesus, um geheilt zu werden. Alle zehn brauchten den Herrn. Neun von ihnen, Juden, die in der Befolgung des Gesetzes erzogen worden waren, meinten nach ihrer Heilung, dass sie nun ihr Leben selbst weiterführen könnten und

Weiter »

Mit Batterien und Kabel

Vier Jugendliche brauchten Batterien und ein Kabel für ihre Lautsprecher. Sie gingen in einen Laden und fanden dort alles, wonach sie suchten, aber es war niemand dort – keine Angestellten, kein Kassierer. Nach einiger Zeit des Wartens wurde ihnen klar,

Weiter »

Aktuelle Ausgabe iPray

Hier geht’s zum Download:

Glaubenszeugnisse

Menü schließen