Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Die rechte Hand Christi

Ich liebe deine Vergebung, mein Jesus. Ich liebe sie, weil auch ich ein Sünder bin. Je mehr Sünden du mir vergibst, desto mehr liebe ich dich. Ich liebe es, dass es keine Sünde gibt, die du nicht vergeben kannst. Ich

Weiter »

Synchronisiere dich!

Wenn ich traurig bin, weinen meine Augen. Wenn ich glücklich bin, lachen meine Lippen. Diejenigen, die mich kennen, wissen, wie ich mich fühle, wenn sie mich sehen. Das ist unvermeidlich. Mein Körper bewegt sich im Takt, den das Herz vorgibt,

Weiter »

Sie ist immer da

Nach dem Fest der Kreuzerhöhung blicken wir auf Maria zu Füßen des gekreuzigten Jesus. Wenn wir unsere Mutter nah bei uns halten und beim Kreuz ihres Sohnes stehen, werden wir etwas Großartiges von ihr lernen. Beachte, dass Maria nicht hysterisch

Weiter »

Hast du ein Taschenkreuz?

Einmal, als das Volk Israel in der Wüste war, sah es sich dem Unheil einer Vielzahl von Schlangen gegenüber, welche viele der Israeliten bissen und töteten. Es betete inständig zum Herrn und Gott befahl Mose, eine bronzene Schlange zu machen

Weiter »

Von ganzem Herzen vergeben

Ich habe Menschen kennen gelernt, die während der Messe ihre Lippen zusammenpressen, wenn beim Vater unser die Stelle kommt: „wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“. „Ich kann nicht vergeben, Vater.“ – „Möchtest du vergeben?“ – „Ja, das tue ich.“ –

Weiter »

Ein Stoßgebet aus fünf Buchstaben…

Deine Kinder werden nie müde, dich zu preisen, Mutter. „Gesegnet bist du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes!“ Am 8. des Monats feiern wir deinen Geburtstag und heute deinen Heiligsten Namen, weil wir, als gute Kinder,

Weiter »

Der Spiegel

Wie leicht sehen wir die Fehler der anderen! Und wie schwer ist es, unsere eigenen Fehler zu sehen! Wie schnell sind wir bereit, andere zu korrigieren und ihnen zu helfen, sich zu verbessern! Und wie träge und langsam sind wir

Weiter »

Ein See voller Wein und ein Berg aus Brot

Der Tauschhandel basiert auf einem Zustand der Notwendigkeit. Ich brauche Brot, und du brauchst Wein. Ich gebe dir von meinem Wein, und im Gegenzug gibst du mir von deinem Brot. Wir werden den Preis sehr gut festlegen, denn es ist

Weiter »

Nicht morgen. Heute!

Genügt es, arm zu sein, um gerettet zu werden? Genügt es, hungrig zu sein, um im Himmel gesättigt zu werden? Genügt es, jetzt zu weinen, um im ewigen Leben zu lachen? Selig, ihr Armen, denn euch gehört das Reich Gottes.

Weiter »

Aktuelle Ausgabe iPray

Hier geht’s zum Download:

Glaubenszeugnisse

Menü schließen