Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Hoch lebe Christus, der König!

Lk 23,35b-43 • Auch die führenden Männer verlachten ihn und sagten: Andere hat er gerettet, nun soll er sich selbst retten, wenn er der Christus Gottes ist, der Erwählte. Auch die Soldaten verspotteten ihn; sie traten vor ihn hin, reichten ihm Essig und sagten: Wenn du der König der Juden bist, dann rette dich selbst! Über ihm war eine Aufschrift angebracht: Das ist der König der Juden. Einer der Verbrecher, die neben ihm hingen, verhöhnte ihn: Bist du denn nicht der Christus? Dann rette dich selbst und auch uns! Der andere aber wies ihn zurecht und sagte: Nicht einmal du fürchtest Gott? Dich hat doch das gleiche Urteil getroffen. Uns geschieht recht, wir erhalten den Lohn für unsere Taten; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. Dann sagte er: Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich kommst! Jesus antwortete ihm: Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.

Jesus ist der König des Universums. Der König der gesamten Schöpfung. Aber sein Königtum ist nicht offensichtlich. Er wurde von Pilatus am Kreuz gekrönt. Er wurde am Tag seiner Krönung getötet; aber er ist von den Toten auferstanden. Und im Laufe der Jahre wurden auch viele Menschen getötet, die sein Königtum verkündeten. Wo war ihr König, als sie starben? Wenn er König ist … warum gibt es so viel Böses in seinem Königreich? Was unternimmt der König des Universums dagegen?

J.R.R. Tolkien bezeichnete Gott einmal als einen großen Komponisten. Zu Anbeginn der Zeit komponierte er die schönste Musik. In Kenntnis unserer Instrumente und unserer Fähigkeiten komponierte er ein perfektes Musikstück, das seine Geschöpfe aufführen konnten. Aber wir sind frei. Wir können der Partitur folgen, wie wir wollen. Der Teufel und andere erfahrene Engel beschlossen, der Partitur nicht zu folgen und schufen ihre eigene Melodie, um ihre eigene Ehre zu vergrößern. Das unharmonische Geräusch des Teufels und seiner Gefolgsleute kollidierte mit der ursprünglichen Komposition und es gab einen heftigen Klangkrieg. Aber das hielt Gott nicht auf. Er ist der Allmächtige: Er ist der perfekte Komponist. Gott weiß, was der Teufel und seine Anhänger spielen werden; deshalb hat er eine neue Partitur komponiert, die all diese Geräusche in eine schönere Komposition packt, und das Ergebnis ist noch harmonischer als zuvor. Aber du und ich müssen diese neue Partitur für ihn spielen. Wir müssen mit unserem christlichen Leben seine „Symphonie“ möglichst gut spielen. Wenn wir arbeiten, wenn wir beten, wenn wir anderen helfen und ihnen dienen, auch wenn wir uns ausruhen und eine schöne Zeit miteinander verbringen, spielen wir diese „Symphonie“ nach besten Kräften, und wir machen Jesus zum König unseres Lebens. Mit unserem christlichen Leben werden wir zeigen, dass Jesus König ist. Und alle, die nicht wollen, dass Jesus regiert, müssen aufwachen und die Wahrheit erkennen: Jesus ist König und sein Reich wird kein Ende haben. Heute beten wir mit Maria, der Mutter des Königs, der Königin des Universums, wir beten mit der ganzen Schöpfung: Hoch lebe Christus, der König!

George Boronat
ipraywiththegospel.org
(übersetzt aus dem Englischen)

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe © 2016 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Beiträge