Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Heilige, die du besonders verehrst

Mt 5,1-12a • Als Jesus die vielen Menschen sah, stieg er auf den Berg. Er setzte sich und seine Jünger traten zu ihm. Und er öffnete seinen Mund, er lehrte sie und sprach: Selig, die arm sind vor Gott; / denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig die Trauernden; / denn sie werden getröstet werden. Selig die Sanftmütigen; / denn sie werden das Land erben. Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; / denn sie werden gesättigt werden. Selig die Barmherzigen; / denn sie werden Erbarmen finden. Selig, die rein sind im Herzen; / denn sie werden Gott schauen. Selig, die Frieden stiften; / denn sie werden Kinder Gottes genannt werden. Selig, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen; / denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig seid ihr, wenn man euch schmäht und verfolgt und alles Böse über euch redet um meinetwillen. Freut euch und jubelt: Denn euer Lohn wird groß sein im Himmel.

Wie viele Leben von Heiligen hast du gelesen? Gibt es „Heilige, die du besonders verehrst“? Ich habe mehr als zwanzig, und ich begrüße sie jeden Morgen. Ich vertraue mich ihnen an, und ich habe für jeden von ihnen eine andere Aufgabe.

Warum ist das so? Dies ist die Frage der „praktischen“ Menschen. Wozu braucht es die Vermittlung der Heiligen? Kennt Gott nicht alle unsere Bedürfnisse? Können wir uns nicht direkt an ihn wenden? Oder ist er so beschäftigt, dass er Sekretäre braucht? Liegt es daran, dass er uns nicht liebt, oder ist er zornig auf uns, und wir müssen Beziehungen spielen lassen, um ihn auf unsere Seite zu bekommen?

Ganz und gar nicht. Doch bevor ich dir antworte, möchte ich dich auch fragen: Könnte Gott deine Kinder nicht besser erziehen als du? Was fehlt dir? Könnte Gott deine Arbeit nicht direkt erledigen? Warum lässt er dich müde werden? Braucht Gott, dass du ihn um etwas bittest, wenn er bereits weiß, was du brauchst? Warum will er, dass du ihn bittest?

Antwort: Weil Gott sich auf seine Geschöpfe verlässt, um seine Arbeit zu tun. Er rechnet mit deiner Arbeit, mit deinem Gebet und auch mit der Fürbitte seiner Auserwählten, um seine Liebe zu den Menschen zu zeigen. Diese Fürbitte ist sehr wertvoll, weil Gott sie so gewollt hat.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe © 2016 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Beiträge