Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Hast du ein Taschenkreuz?

Einmal, als das Volk Israel in der Wüste war, sah es sich dem Unheil einer Vielzahl von Schlangen gegenüber, welche viele der Israeliten bissen und töteten. Es betete inständig zum Herrn und Gott befahl Mose, eine bronzene Schlange zu machen und sie an einer Stange aufzurichten. Alle, die sie ansahen, wurden vom Gift der Schlange geheilt. Das Heilige Kreuz unseres Herrn hat eine echte Heilkraft. Ein so einfaches Zeichen bedeutet uns sehr viel. Jedes Kruzifix erinnert uns an die Liebe Gottes zu einem jeden von uns. Jedes Kruzifix ist wie ein Schild mit dem Preis unserer Erlösung, den Jesus mit seinem Blut bezahlte. Liebende tragen ein Bild ihrer Liebsten bei sich. Ein Vater hat in seiner Brieftasche ein Bild seiner Frau und seiner Kinder. Gute Christen sollten auch ein Kruzifix in der Tasche tragen.

Das Kruzifix ist eine wirksame Waffe gegen das Gift des Feindes. Der Teufel wurde als ein brüllender Löwe beschrieben, den man fürchten muss. Aber in Gegenwart eines Kruzifixes verwandelt sich der Löwe in eine zahme Katze. In schwierigen Zeiten, in Zeiten der Versuchung oder wenn wir Rückschläge verkraften müssen, ist es ein überaus wertvolles Hilfsmittel, ein Kruzifix in die Hand zu nehmen, es zu küssen oder zu liebkosen. Das Kruzifix zu küssen ist ein großer Akt der Liebe und kann auch ein großer Akt der Reue sein. Eines Tages ging der hl. Josefmaria in ein Krankenhaus, um einem sterbenden Mann beizustehen. Dieser war ein Zigeuner, der ein großer Sünder gewesen war. Nach der Beichte, als der hl. Josefmaria ihm sein Kruzifix reichte, damit er es küssen konnte, begann der Zigeuner voller Reue zu rufen, und niemand konnte ihn aufhalten: „Ich kann unseren Herrn nicht mit meinem schmutzigen, verdreckten Mund küssen!“ Der hl. Josefmaria war von diesem Akt der Reue tief bewegt und antwortete ihm: „Hör zu: Sehr bald wirst du ihn umarmen und ihm einen großen Kuss geben, im Himmel!

Maria, du Schmerzensmutter, lehre mich, über das Kreuz zu meditieren und mich immer in der Nähe deines Sohnes, in deiner Nähe, auf dem Kalvarienberg aufzuhalten. (Ein guter Ratschlag des hl. Josefmaria: Besorge dir ein Taschenkreuz und trage es immer mit dir!)

George Boronat
ipraywiththegospel.org
(übersetzt aus dem Englischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen