Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Gut gestimmt

Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ein guter Landwirt weiß, dass das Geheimnis der Ernte nicht das Saatgut, sondern der Boden ist. Der Boden muss für das Saatgut vorbereitet werden. Sehr gutes Saatgut wird nicht sprießen, wenn der Boden nicht bereit dafür ist. Tatsächlich hat ein Teil des Samens im Gleichnis keine Chance aufzugehen, weil er nicht auf dem Boden gelandet ist.

Es wird uns geraten, auf unser Herz zu achten, auf unsere Ernährung zu schauen, Sport zu treiben, und Erwachsene müssen sich regelmäßig einer kardiovaskulären Untersuchung unterziehen. Aber es gibt noch ein anderes Herz, unser „geistliches Herz“, um das wir uns auch kümmern müssen. Dieses Herz ist der Boden, auf den der Samen des Wortes Gottes fallen möchte. Wenn wir mit dem Evangelium beten, müssen wir unsere Herzen darauf vorbereiten. Wenn du versuchst, direkt nachdem du den Film „Herr der Ringe“ angeschaut hast, zu beten, riskierst du, dein Gebet damit zu verbringen, an Frodo und Gandalf zu denken und nicht viel mit Gott zu reden. Um fruchtbar zu beten, musst du das Gebet gut vorbereiten, damit dein Herz, wenn du das Wort Gottes liest, der geeignete Boden ist, den es braucht, um zu wachsen. Lass uns unsere Herzen im Laufe des Tages für Gott vorbereiten.

Es ist wie beim Stimmen eines Musikinstruments, um mit jemand anderem zusammen musizieren zu können. Um mit Gott zu „musizieren“, musst du dein Herz in Stimmung bringen. Wenn du verstimmt bist (durch die Sünde), kannst du es mit einem guten Akt der Reue wieder stimmen. Alles, was du tagsüber hörst, kann dir helfen oder dich daran hindern, dein Herz zu stimmen: deine Arbeit, deine Erholung, deine Gespräche, deine Taten der Nächstenliebe, deine Akte des Dienstes… sogar die Musik, die du hörst, kann dir helfen oder hinderlich sein. Wenn diese Dinge dir nicht helfen zu beten, bist du wie der Samen im Gleichnis, der zwischen die Dornen fällt… Wenn man dir sagen würde, dass du mit dem Papst sprechen könntest, würdest du dieses Gespräch nicht vorbereiten? Und um mit Gott zu sprechen, solltest du dein Gebet nicht auch tagsüber vorbereiten? Maria, Lehrmeisterin des Gebetes, lehre mich, mich auf diesen täglichen Dialog mit Gott vorzubereiten.

George Boronat
ipraywiththegospel.org
(übersetzt aus dem Englischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen