Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Ein See voller Wein und ein Berg aus Brot

Der Tauschhandel basiert auf einem Zustand der Notwendigkeit. Ich brauche Brot, und du brauchst Wein. Ich gebe dir von meinem Wein, und im Gegenzug gibst du mir von deinem Brot. Wir werden den Preis sehr gut festlegen, denn es ist nicht so, dass ich Wein übrig hätte, und auch du hast kein Brot zuviel.

Ich brauche Liebe, und du brauchst Liebe. Aber keiner von uns hat Liebe übrig; wir kommen gerade aus damit. Deshalb werde ich dir Liebe geben, wenn du mir Liebe gibst. Aber wenn du mich schlecht behandelst, werde ich dich schlecht behandeln, denn ich bin nicht hier, um einfach so Liebe zu verschenken.

Wenn ich einen See voller Wein und einen Berg aus Brot hätte, würde ich dir den Wein geben, den du brauchst, auch wenn du mir dafür kein Brot geben würdest. Er würde mir nicht abgehen, denn ich habe von allem mehr als genug.

Und wenn ich so geliebt wäre, dass überall Liebe übrig bliebe, würde ich dich lieben, auch wenn du mich hassen würdest. Dein Hass würde mich nicht einmal verletzen, denn ich wäre so voller Liebe, dass mir nichts meine Freude verderben könnte.

Verstehst du jetzt? Liebt eure Feinde. Nur wer weiß, dass er von Gott geliebt ist, kann die Bergpredigt erfüllen und trotzdem glücklich sein.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen