Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Die Gabe der Einsicht

Joh 16,29-33 • Da sagten seine Jünger: Siehe, jetzt redest du offen und sprichst nicht mehr in Bildreden. Jetzt wissen wir, dass du alles weißt und von niemandem gefragt zu werden brauchst. Darum glauben wir, dass du von Gott ausgegangen bist. Jesus erwiderte ihnen: Glaubt ihr jetzt? Siehe, die Stunde kommt und sie ist schon da, in der ihr versprengt sein werdet, jeder in sein Haus, und mich alleinlassen werdet. Aber ich bin nicht allein, denn der Vater ist bei mir. Dies habe ich zu euch gesagt, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt seid ihr in Bedrängnis; aber habt Mut: Ich habe die Welt besiegt.

Liest man das heutige Evangelium isoliert, gibt es keine Komplikationen bezüglich des Ausrufs der Apostel: Siehe, jetzt redest du offen und sprichst nicht mehr in Bildreden. Aber wenn du dich in die Szene hineinversetzt und das ganze Kapitel 16 liest, wirst du sehen, dass die Apostel zwei Minuten zuvor verwirrt waren: Was meint er damit, wenn er zu uns sagt: Noch eine kurze Zeit, dann seht ihr mich nicht mehr, und wieder eine kurze Zeit, dann werdet ihr mich sehen? Und: Ich gehe zum Vater? Sie sagten: Was heißt das, wenn er sagt: eine kurze Zeit? Wir wissen nicht, wovon er redet (Joh 16,17-18). Wie sind sie innerhalb von zwei Minuten vom Nichtverstehen zum Verstehen gekommen?

Wie viele Menschen. Ich habe erlebt, wie Menschen, die nicht in der Lage waren, zwei Seiten der Bibel hintereinander zu lesen, plötzlich die Heilige Schrift mit einem Hunger verschlungen haben, der jahrelang anhielt. Und alles begann mit einem Satz, einem Wort des Evangeliums, das wie ein Schlüssel das Herz durchdrang und es für göttliche Geheimnisse öffnete.

Man nennt dies die Gabe der Einsicht. Bitte den Geist in dieser Vorbereitung auf Pfingsten darum. Sie ist ein Licht, ein inneres Wort, das dir die Seiten der Heiligen Schrift erklärt und sie dem Gaumen der Seele süß macht. Wenn du sie empfängst, wird das göttliche Wort für dich die notwendige Nahrung sein.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe © 2016 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Beiträge