Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Der Spiegel

Wie leicht sehen wir die Fehler der anderen! Und wie schwer ist es, unsere eigenen Fehler zu sehen! Wie schnell sind wir bereit, andere zu korrigieren und ihnen zu helfen, sich zu verbessern! Und wie träge und langsam sind wir darin, unsere eigenen Schwächen zu akzeptieren und sie zu ändern! Wir sind manchmal wie ein Junge, der seine Matheprüfung nicht geschafft hat. Er berichtete seinem Vater davon, der darüber offensichtlich überhaupt nicht begeistert war: „Das kann nicht sein: das ist inakzeptabel!“, sagte der Vater. „Das verdient harte Bestrafung!“ „Du hast recht, Vater“, antwortete der Sohn, „das verdient WIRKLICH HARTE BESTRAFUNG! Ich stimme dir voll und ganz zu. Und … ich weiß auch, wo der Lehrer wohnt!

Manche Menschen kennen sich selbst und ihre Fehler nicht, sind aber trotzdem immer bereit, andere wegen allem zu korrigieren. Sie sind „professionelle Kritiker“, die immer jeden analysieren außer sich selbst. Kennst du die Geschichte vom pingeligen Kunstprofessor, der seinen Studenten eine Kunstgalerie zeigte? Er kritisierte alle Porträts, die dort waren: der Stil sei mangelhaft, das Modell ungeeignet, die Farben vermasselt … Der Mann blieb schließlich vor einem Ganzkörper-Porträt eines alten Mannes stehen. Er lächelte verächtlich und begann, darüber herzuziehen: „Was für ein lächerlicher schlaksiger Kerl! Seht euch das Missverhältnis zwischen der großen Nase und den Ohren mit diesem kleinen Kopf an; und die schmuddeligen Kleider und den Mangel an Geschmack …“. Jemand unterbrach ihn: „Professor! Das ist kein Porträt, Sir … es ist ein Spiegel!

Der hl. Augustinus sagte, dass wir in den anderen oft das Spiegelbild unserer eigenen Fehler sehen. Wir müssen uns selbst prüfen, um unsere Fehler zu erkennen, und versuchen, sie zu verbessern. Wenn wir uns einmal bemühen, unsere eigenen Fehler zu verbessern, werden uns die Unzulänglichkeiten der anderen nicht mehr ärgern und wir werden fähig werden, ihnen wirklich zu helfen, besser zu werden … Maria, meine Mutter, hilf mir, die Aspekte zu erkennen, von denen Gott will, dass ich sie ändere, und gib mir vom Himmel die Kraft, die ich brauche, um sie zu ändern.

George Boronat
ipraywiththegospel.org
(übersetzt aus dem Englischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen