Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Christsein im Abendland heute

Lk 21,12-19 • Aber bevor das alles geschieht, wird man Hand an euch legen und euch verfolgen. Man wird euch den Synagogen und den Gefängnissen ausliefern, vor Könige und Statthalter bringen um meines Namens willen. Dann werdet ihr Zeugnis ablegen können. Nehmt euch also zu Herzen, nicht schon im Voraus für eure Verteidigung zu sorgen; denn ich werde euch die Worte und die Weisheit eingeben, sodass alle eure Gegner nicht dagegen ankommen und nichts dagegen sagen können. Sogar eure Eltern und Geschwister, eure Verwandten und Freunde werden euch ausliefern und manche von euch wird man töten. Und ihr werdet um meines Namens willen von allen gehasst werden. Und doch wird euch kein Haar gekrümmt werden. Wenn ihr standhaft bleibt, werdet ihr das Leben gewinnen.

Wäre das Reich Jesu von dieser Welt, würde das Evangelium von allen bejubelt, in den Parlamenten beklatscht, in den Kinos bejubelt, in den öffentlichen Schulen gefördert und in den Veranstaltungen der „guten Leute“ verbreitet werden.

Aber das Reich Jesu ist nicht von dieser Welt. Und wenn man heute im Abendland öffentlich sagt, dass man zur Messe geht oder sich wie ein Geistlicher kleidet, wird man als Feind von Fortschritt und Nachhaltigkeit angesehen. Wer Beifall will, sollte Veganer, Feminist, Tierschützer oder Ökologe werden. Als Christ ist man ein sozial Abtrünniger dieser neuen Religion, die sich zu „Ismen“ statt zu Geboten bekennt.

Man wird Hand an euch legen und euch verfolgen. Man wird euch den Synagogen und den Gefängnissen ausliefern, vor Könige und Statthalter bringen um meines Namens willen.

Wenn es so weitergeht, werden wir Priester, die das Evangelium verkünden, am Ende wegen „Hassverbrechen“ ins Gefängnis kommen … obwohl wir doch die Liebe Gottes verkünden! Und während sie uns der „Hassverbrechen“ beschuldigen, wird ihnen der Schaum des Hasses aus dem Mund laufen.

Wenn ihr standhaft bleibt, werdet ihr das Leben gewinnen. Was für aufregende Zeiten, in denen die Beharrlichkeit einer Umarmung des Kreuzes nicht nur unsere Seelen erlösen wird, sondern auch die Seelen derer, die uns hassen!

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen