Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Bleib nicht beim Blick stehen

Lk 19,1-10 • Dann kam er nach Jericho und ging durch die Stadt. Und siehe, da war ein Mann namens Zachäus; er war der oberste Zollpächter und war reich. Er suchte Jesus, um zu sehen, wer er sei, doch er konnte es nicht wegen der Menschenmenge; denn er war klein von Gestalt. Darum lief er voraus und stieg auf einen Maulbeerfeigenbaum, um Jesus zu sehen, der dort vorbeikommen musste. Als Jesus an die Stelle kam, schaute er hinauf und sagte zu ihm: Zachäus, komm schnell herunter! Denn ich muss heute in deinem Haus bleiben. Da stieg er schnell herunter und nahm Jesus freudig bei sich auf. Und alle, die das sahen, empörten sich und sagten: Er ist bei einem Sünder eingekehrt. Zachäus aber wandte sich an den Herrn und sagte: Siehe, Herr, die Hälfte meines Vermögens gebe ich den Armen, und wenn ich von jemandem zu viel gefordert habe, gebe ich ihm das Vierfache zurück. Da sagte Jesus zu ihm: Heute ist diesem Haus Heil geschenkt worden, weil auch dieser Mann ein Sohn Abrahams ist. Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.

Der Blick auf Jesus ist der Weg, sich in ihn zu verlieben. Große Lieben beginnen immer mit einer Schwärmerei. Mögest du in deinem Gebet sehr kontemplativ sein und dich daran erfreuen, die Abschnitte des Evangeliums so nachzuempfinden, als wärst du dort, in der Nähe des Herrn.

Aber denke daran, dass das kontemplative Gebet, wenn es authentisch ist, niemals beim Betrachten stehen bleibt. Zachäus stieg auf einen Maulbeerfeigenbaum, um Jesus zu sehen. Und natürlich hat er ihn gesehen. Und nicht nur er hat ihn gesehen, sondern auch Jesus hat ihn gesehen. Und in diesem Austausch von Blicken entstand die Liebe.

Es hätte nichts genützt, wenn Jesus und Zachäus sich weiterhin gegenseitig angeschaut hätten. Ein weiterer Schritt war nötig: Zachäus, komm schnell herunter! Denn ich muss heute in deinem Haus bleiben. Und indem er den Herrn aufnahm, wurde Zachäus gerettet.

Du empfindest starke Emotionen, wenn du betest; ich habe dich weinen sehen. Und du sagst, du bist verliebt in Jesus…. Aber solange du ihn nicht in dein Leben aufnimmst, solange du dein Herz nicht mit seiner Geduld, seiner Sanftmut, seiner Feindesliebe, seiner bedingungslosen Vergebung aller Vergehen und seinem Gehorsam gegenüber dem Willen des Vaters erfüllst, wirst du nicht gerettet werden. Du hast bereits auf Jesus geschaut. Und jetzt lass ihn rein in dein Leben.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen