Im Zwiegespräch

Täglich beten mit dem Wort Gottes

Bewerbungsgespräche

Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Arbeitnehmer werden heutzutage „Human resources“ genannt. Es ist erniedrigend. Der Manager bewertet ihre Fähigkeiten, berechnet ihre Produktivität und ordnet sie der Position zu, in der sie für das Unternehmen den größten Gewinn erzielen können. Herz und Seele werden beiseite gelegt. Diese Bereiche gehören zum Privatleben.

Glücklicherweise ist Christus kein CEO. Er erbaut seine Kirche mit Seelen und Herzen, und er berücksichtigt dabei nicht die menschlichen Fähigkeiten, weil er es ist, der durch jene handelt, die ihn lieben.

Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen. Er sagt dies zu einem impulsiven und feigen Fischer, dem er in seinem Bewerbungsgespräch nur eine Frage stellt: Liebst du mich mehr als diese? (Joh 21,15). Mach dir nicht zu viele Gedanken. Liebe mich jeden Tag ein wenig mehr, auch wenn du weiterhin über jeden Bordstein stolperst. Die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.

Auch das Vorstellungsgespräch von Paulus hatte nur eine einzige Frage: Warum verfolgst du mich? (Apg 9,4). Und die Antwort darauf: Reue, Tränen, Liebe, Leidenschaft für den gekreuzigten Christus. Und zugleich schlug ihn ein Bote Satans mit Fäusten, damit er sich nicht überhebe (vgl. 2 Kor 12,7).

Seelen und Herzen. Hingegebene Seelen und liebende Herzen. So baut der Herr seine Kirche auf. Er will keine Ressourcen, sondern verliebte Menschen.

J. Fernando Rey Ballesteros
www.espiritualidaddigital.com
(Übersetzung aus dem Spanischen)

Weitere Beiträge

Menü schließen